Love first – kleine Hochzeit, große Chance

Beschränkungen, geschlossene Gastronomien und Veranstaltungsverbote machen vielen Heiratswilligen immer noch einen Strich durch die Rechnung. Der Traum von einer großen Hochzeit ist oft schon geplatzt und übrig bleiben nur Stornierungen, Gebühren und Enttäuschungen. So schlimm diese Situation auch sein mag, mit dem richtigen Mindset, ist es möglich, eine kleine Hochzeit in eure große Chance zu verwandeln, bei der es nicht um ein Hygienekonzept oder Maskenpflicht geht, sondern einzig und allein um eure Liebe.

Was als mutiger Trend verliebter Paare begann ist für viele inzwischen die einzige Möglichkeit: Tiny oder Micro Weddings und Elopements – oder auf Deutsch: eine kleine Hochzeit mit kaum oder gar keinen Gästen. Einige sehen das womöglich nur als unfreiwillige Alternative oder abgespeckte Version des eignen Festes an, doch ich möchte euch ein paar Denkanstöße geben, warum eine kleine Hochzeit vielleicht doch das richtige für euren großen Tag sein könnte.

Klein aber fein

Bei einer Tiny oder Micro Wedding gilt ganz klar das Motto: Qualität statt Quantität. Und das beginnt schon bei der Budgetplanung. Bei diesen typischen kleinen Hochzeiten feiert man maximal mit 30 Gästen, aber auch nur 5 oder 10 Gäste sind eine beliebte Anzahl für eine intime Feier. Dadurch bleibt für euch nicht nur mehr vom Kuchen, sondern auch für jeden Gast ein größeres Budget übrig. Statt für 200 Gäste müsst ihr euch vielleicht nur um das Wohlergehen von 10 Personen kümmern und könnt dementsprechend auch etwas mehr Budget für jeden einzelnen aufwenden. Meistens werden dann sowieso nur die engsten Herzensmenschen eingeladen, für die man gerne mal etwas mehr ausgibt als für Tante Johanna, mit der ihr eigentlich nur über zwei Ecken verwandt seid und von der ihr zuletzt etwas an eurem 16. Geburtstag gehört habt.

Auch die Location darf bei einer Tiny Wedding dann etwas exklusiver ausfallen, wenn ihr mögt. Oder ihr sucht euch ein wundervoll romantisches Plätzchen am See oder in einem Märchenwald, an dem ihr zwar keine zahlreichen Gäste unterbringt aber an dem dafür ganz viel Platz für eine intime Stimmung bleibt. Ein weiterer Pluspunkt ist natürlich die neu gewonnene Spontanität, die eine kleine Hochzeit mit sich bringt. Oft erhält man mit einer kleinen Gästezahl mehr spontane Zusagen für tolle Locations, als mit einer großen Hochzeitsgesellschaft. An so einem romantischen Ort herrscht eine ganz andere Atmosphäre und ihr könnt gemeinsam mit euren Lieblingsmenschen eine sehr persönliche Trauung feiern.

Herz an Herz

Am Tag eurer Hochzeit, schwebt ihr auf einer Wolke voller Endorphinen und jede Menge Glücksgefühle tragen euch durch den Tag. Doch nicht nur euch geht es so – auch eure Gäste verdrücken die ein oder andere Freudenträne und erleben einen Tag voller positiver Energie. Genau das dürft ihr an einer Tiny Wedding ganz besonders miterleben, denn ihr seid euren Gästen ganz nah. Ihr müsst euch keinen Stress machen, dass ihr auch ja an jedem Tisch vorbeischaut und womöglich an eurem großen Tag auch noch Small Talk betreiben müsst (Grüße gehen hier an Tante Johanna). Denn je kleiner die Anzahl der Gäste, umso persönlicher und intimer wird euer Hochzeitsfest, da ihr jede Emotion hautnah miterleben könnt.

Auch bei der Gestaltung des Rahmenprogramms genießt ihr bei einer Tiny Wedding ganz neue Freiheiten. Egal ob ihr viel Wert auf eine traditionelle Zeremonie legt oder lieber mit ausgefallenen Ritualen eure Liebe feiern wollt – ihr könnt tun und lassen was ihr wollt. Natürlich sollte das eigentlich bei jeder Hochzeit der Fall sein, aber ich glaube jeder macht sich oftmals Gedanken darüber, was wohl die Gäste vom Programm halten. Doch da ihr ja nur mit den engsten Herzensmenschen feiert, müsst ihr euch keine Sorgen mehr machen, ob der Tagesplan jeder Person gefällt. Denn bei der Tiny Wedding geht es wirklich nur um euch, und genau so soll es ja eigentlich sein.

Abenteuer Hochzeit

„Schatz, lass uns durchbrennen!“ – dieser Satz lässt viele wahrscheinlich an eine spontane Hochzeit in einer der berühmten Wedding Chapels von Las Vegas denken und insgeheim flieht man dabei schon panisch vor Elvis‘ Showeinlage. Doch das gemeinsame Durchbrennen bekommt mit der englischen Bezeichnung Elopement nicht nur einen neuen Namen, sondern auch eine große Portion Romantik zugeschrieben – wobei eines aber bleibt: diese ganz besondere Aufregung. So eine intime Hochzeit zu zweit, ist in Zeiten von Corona nicht nur ein notwendiges Übel, sondern kann euer ganz persönliches romantisches Abenteuer werden. Nur ihr zwei, ein freier Trauredner und ein Fotograf und vielleicht noch eure Trauzeugen. Dabei werdet ihr ein sehr starkes Gefühl der Verbundenheit und der Zweisamkeit erleben, an das ihr euch noch Jahre später zurückerinnert.

Bei einer Elopement Wedding habt ihr natürlich auch eine Menge Vorteile. Da ihr ohne Gäste feiert, müsst ihr euch keine großen Sorgen um das Budget machen, denn dieses wird sehr klein ausfallen. Das gesparte Geld könnt ihr zum Beispiel in euer Traumkleid oder ein edles Dinner investieren. Natürlich fällt bei einer Hochzeit zu Zweit auch eine ganze Menge Planungsaufwand weg, jedoch sollte doch an einiges gedacht werden, damit es ein ganz magischer Tag für euch wird. Deswegen lohnt es sich hier in einen Hochzeitsplaner zu investieren, denn die wissen ganz genau auf was bei so einer besonderen Trauung geachtet werden muss!

Liebe statt Maske

Ob ihr eure Elopement-Wedding ganz romantisch und heimlich abhaltet oder ob ihr bewusst kommuniziert, ohne Gäste zu feiern, bleibt euch überlassen. Dabei braucht ihr auch kein schlechtes Gewissen euren Freunden (oder Tante Johanna) gegenüber haben, denn eure Herzensmenschen werden diese bewusste Entscheidung ganz bestimmt akzeptieren – vor allem in Zeiten von Corona. Und wenn die Einschränkungen wieder etwas lockerer werden, dann denkt doch mal über eine Elopement Wedding im Ausland nach. Gibt es etwas Romantischeres als nur zu Zweit in einer einsamen Bucht oder an einem Traumstrand zu heiraten? Da kommt direkt wieder dieses Abenteuer-Gefühl des Durchbrennens hoch und ihr könnt eure ganz persönliche, filmreife Hochzeitsgeschichte schreiben.

Doch egal für was ihr euch entscheidet, ob für eine Hochzeit zu Zweit oder eine Tiny oder Micro Wedding, am Ende zählt nur, dass ihr glücklich seid. Lasst euch von diesen schwierigen Zeiten nicht runterziehen und gebt eure Hoffnung nicht auf, sondern seht in dieser ungewöhnlichen Zeit eine Chance, für die vielleicht schönste und intimste Hochzeit, die ihr euch nur vorstellen könnt. Im Fokus eurer Hochzeitsplanungen sollte immer die Liebe stehen, und keine Maske!

Scroll to Top